Aktuelles aus der Pfarreiengemeinschaft

Wochentags- und Weihnachtsgottesdienste

Ab Advent wieder Wochentagsgottesdienste

In Absprache mit dem Pfarreienrat wollen wir mit dem neuen Kirchenjahr wieder unsere Wochentagsgottesdienste feiern. Die Tage und die Uhrzeiten bleiben wie bisher. In St. Anna feiern wir die heilige Messe statt im Pfarrheim in der Pfarrkirche. Da sich die Zahl der Gottesdienstbesucher an den Wochentagen in einem kleineren Rahmen als die Sonn- und Feiertagsgottesdienste bewegt und sich die Corona-Zeit sicherlich auch zusätzlich auswirken wird, ist eine Anmeldung im Zentralbüro hierfür nicht notwendig. Dort, wo in den Kirchen Empfangsdienste bereitstehen, werden die Besucher in die Liste eingetragen. Wo kein Empfangsdienst zur Verfügung gestellt werden kann, liegen Zettel aus, die die Besucher dann mit ihren Kontaktdaten ausfüllen mögen.

So hoffen wir, dass wir gottesdienstlich bald wieder zu einem Normalzustand zurückkehren können, wiewohl wir darauf bedacht sind, alle Sicherheits- und Hygienevorschriften einzuhalten. Bisher helfen die allermeisten Gottesdienstbesucher hierbei mit - dies ist ein schönes Zeichen des Respekts und auch der Nächstenliebe, denn es steht nichts mehr als unsere Gesundheit und auch unser Leben auf dem Spiel. Dafür ein herzliches DANKE!

Klaus Leist, Pastor

 

Weihnachtsgottesdienste

Wir haben uns im Seelsorgeteam wie auch im Pfarreienrat dafür entschieden, aufgrund der eingeschränkten Gottesdienstbesucherzahl in unseren Kirchen, die Weihnachtsgottesdienste zu ergänzen. Zusammen mit unserer evangelischen Schwesterngemeinde bieten wir auch zwei ökumenische Gottesdienste am Heiligen Abend auf dem Kirmesplatz an. Bitte entnehmen Sie alle Gottesdienstorte und -zeiten aus dem Gottesdienstplan im nächsten Pfarrbrief.

 

Ab 30. November können Sie sich für die Weihnachtsgottesdienste anmelden. Mehrfach wurde gerade in der Pfarrgemeinde St. Wendelin kritisiert, dass durch die sogenannten „Abos“ es vielen anderen nicht möglich ist, an den Sonntagsgottesdiensten teilzunehmen. Auch im Namen des Pfarreienrates appelliere ich, dass wir gerade über Weihnachten auch anderen die Möglichkeit geben sollten, die Gottesdienste zu besuchen. Unser Bischof hat bereits zu Beginn der Pandemie von der Sonntagspflicht dispensiert, so dass niemand ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn er seinen Platz auch einmal für eine Mitchristin/einen Mitchristen zur Verfügung stellt. Versuchen wir also gemeinsam und mit Rücksichtnahme, dass allen, die möchten, an diesem besonderen Weihnachtsfest der Weg an die Krippe möglich ist.

Klaus Leist, Pastor

Zur Übersicht