Der Pfarreienrat

Nach den Maßgaben des Bistums Trier waren in der Umsetzung des Projektes 2020 in Verbindung mit den neuen Pfarreiengemeinschaften Kirchengemeindeverbände und auch Pfarreienräte zu bilden.

 

In der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel wurden nach den Pfarrgemeinderatswahlen im Jahr 2011 in den einzelnen Räten bestimmt, wer in den Pfarreienrat entsandt wird. Die Zahl der jeweiligen Vertreter wurde schon im Vorfeld auf 2 Personen festgelegt. Wichtig daran war, dass jede Kirchengemeinde die gleiche Anzahl an Personen in den Pfarreienrat entsendet, damit ein paritätisches Verhältnis im Pfarreienrat entsteht und jede Pfarrei den gleichen Stellenwert besitzt, unabhängig von der Größe der jeweiligen Kirchengemeinde. Zu den entsandten Mitgliedern aus den Kirchengemeinden gehören natürlich noch die amtlichen Mitglieder.

 

Vergleichbar den Pfarrgemeinderäten gibt es im Pfarreienrat einen gewählten Vorstand. Die Amtszeit beträgt genau wie in den Pfarrgemeinderäten 4 Jahre.

 

Der Pfarreienrat ist als übergeordnetes Gremium der Pfarrgemeinderäte zu sehen. Somit sind die Beschlüsse des Pfarreienrates für die betroffenen Pfarrgemeinderäte verbindlich. Der Pfarreienrat regelt auch die Zusammenarbeit der einzelnen Pfarrgemeinderäte einer Pfarreiengemeinschaft.

 

Die Aufgaben des Pfarreienrates:

  • Der Pfarreienrat erarbeitet mit Blick auf das Gemeinsame und unter Berücksichtigung der Situation der einzelnen Pfarreien eine pastorale Planung für die Pfarreiengemeinschaft. Auf Basis dieser pastoralen Planung legt er in Abstimmung mit den amtlichen Mitgliedern und den Pfarrgemeinderäten die hierzu erforderlichen Aufgaben und deren Umsetzung in der Pfarreiengemeinschaft fest.
  • Der Pfarreienrat ist verantwortlich für die Vernetzung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwischen den Pfarrgemeinden und unterstützt sie bei ihrer Tätigkeit
  • Nach Anhörung der Pfarrgemeinderäte berät der Pfarreienrat über
    1. Regelungen der gottesdienstlichen Feiern in der Pfarreiengemeinschaft. Dies gilt unter anderem für Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen, bei der Erstkommunion, der Firmung, am Fronleichnamsfest und bei Begräbnisfeiern
    2. die Festlegung der regelmäßigen Gottesdienstzeiten in der Pfarreiengemeinschaft
    3. die Gestaltung des liturgischen Lebens
    4. Konzepterstellung zur Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit in der Pfarreiengemeinschaft

 

Der Pfarreienrat entsendet – abhängig von der Anzahl der pastoralen Räume im Dekanat – auch Vertreter in den Dekanatsrat, wobei einer im Vorstand des Pfarreienrates sein soll. In  unserer Pfarreiengemeinschaft sind zwei Vertreter im Dekanatsrat.

 

Wichtig ist zudem, dass der Pfarreienrat und die Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes bei allen wichtigen die Pfarreiengemeinschaft betreffenden Fragen kooperieren müssen. Um dies zu gewährleisten wird je ein Vertreter in das andere Gremium entsandt und berichtet in den Sitzungen über den jeweiligen Stand.

 

Gemeinsamkeit beider Gremien ist in jedem Fall, dass in einer gemeinsamen Sitzung der Pfarreienrat auf Grundlage der pastoralen Planungen dem Kirchengemeindeverband Empfehlungen für die Vermögensverwaltung und die Aufstellung des Haushaltsplanes des Kirchengemeindeverbandes gibt.

 

Derzeitiger Vorstand:

 

1. Vorsitzender: Henning Gramlich (Pfarrei St. Anna, St. Wendel)

2. Vorsitzender: Frank Zeyer (Pfarrei St. Martin, Niederlinxweiler)

Schriftführer: Dr. Thomas Trapp (Pfarrei St. Remigius, Bliesen)

 

Weitere Mitglieder:

Pfarrer Klaus Leist

Pfarrer Erwin Recktenwald (Kooperator)

Diakon Andreas Czulak

Margret Backes (Pfarrei St. Marien, Urweiler)

Karin Birkenbach (Pfarrei St. Marien, Urweiler)

Uwe Funk (Pfarrei St. Remigius, Bliesen)

Maria Lissmann (Pfarrei St. Wendelin, St. Wendel)

Anton Stier (Pfarrei St. Wendelin, St. Wendel)

Oliver Lambert (Pfarrei St. Anna, St. Wendel)

Jörg Riefer (Pfarrei Hl. Familie, Winterbach)

Karl-Heinz Riefer (Pfarrei Hl. Familie Winterbach)

Burghard Schinnerl (Pfarrei St. Martin, Niederlinxweiler)

Gerhard Weiand (Pfarrei Hl. Familie, Winterbach) Vertreter des Kirchengemeindeverbandes im Pfarreienrat