Das Missionshaus der Steyler Missionare

wurde bereits 1898 von seinem Gründer Arnold Janssen zur Gründung eines Missionshauses im südwestdeutschen Raum der Langenfelder Hof in St. Wendel gekauft. 1899 erfolgte die Grundsteinlegung. Es wuchs eine bedeutende Ausbildungsstätte für zahlreiche Ordensmissionare. Als die ersten Missionare krankheitshalber oder wegen des Alters zurückkehrten, wurde es für sie zum Aufenthaltsort und Altersruhesitz.

 

Der ehemalige Langenfelderhof blieb lange Zeit mit den Werkstätten, der Landwirtschaft und der Gärtnerei die wirtschaftliche Grundlage des Missionshauses. Über 100 Brüder erhielten hier ihre fachliche und spirituelle Ausbildung. Die Grundsteinlegung der großen Missionshauskirche fand im Jahr 1910 statt. Aus dem Gymnasium, 1899 mit 10 Schülern eröffnet, ergriffen über 500 Schüler den Priesterberuf.

 

Heute haben die Ordensleute im Missionshaus folgende Aufgaben:

 

 

Hierzu finden Sie nähere Einzelheiten beim Missionshaus selbst:

 

www.steyler.eu/svd/de/niederlassungen/st-wendel.php