Wendelinus-Jubiläums-Wallfahrtsjahr 2017

Konzeption der Jubiläumswallfahrt
Jahreskalender Wendelinus-Wallfahrt 2017

Liebe Gäste!

Den Jahreskalender zum Wendelinus-Jubiläumsjahr finden Sie hier!
Dieser wird in der nächsten Zeit mit neuen Terminen zu verschiedenen Veranstaltungen gefüllt.

 

Programm der Wallfahrtswochen vom 15. Oktober – 1. November 2017

Liebe Gäste!

Das Programm zu den Wallfahrtswochen finden Sie hier!

Gespräche im Pfarrgarten zum Wendelinus-Jubiläumsjahr

Liebe Gäste!

Die Gespräche im Pfarrgarten finden in der Sommerferienzeit jeden Montag um 19.00 Uhr im Pfarrgarten statt.

Pfarrgarten
Fruchtmarkt 19
St. Wendel (gegenüber der Basilika)

Termine, Themen und Referenten finden Sie hier!

Fotowettbewerb „Heiliger Wendelin“

Einen Wettbewerb mit Ausstellung in der Basilika St. Wendelin in St. Wendel organisiert der DVF-Beauftragte für Wettbewerbe und Clubchef des Tele Freisen Franz Rudolf Klos auf unsere Bitte hin.

Weitere Information finden Sie hier!

Neues Buch zum heiligen Wendelin erschienen!

Zum Wendelinus-Jubiläumsjahr 2017: Neues Buch zum heiligen Wendelin erschienen:

„Denn du bist bei mir.Gebete zum heiligen Wendelin“

Die Verehrung des heiligen Wendelin, der im Jahr 617 gestorben ist, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und zieht bis in die heutige Zeit unzählige Menschen an sein Grab in der Basilika in St. Wendel. Dieser Heilige ist vor allem ein Heiliger der kleinen und einfachen Leute, die ihn als Fürsprecher, Nothelfer in ihrer bedrohten Existenz angerufen haben und es bis heute noch tun. Sie vertrauen in Krankheit und Sorgen um ihre Tiere dem Heiligen, der ihnen Fürsprecher im Himmel ist. Zu allen Zeiten und Epochen suchen Menschen nach dem Glück und dem Sinn ihres Lebens und stellen dabei auch die Gottesfrage. Die Sehnsucht nach Gott ist in uns Menschen angelegt und sie keimt immer wieder auf. Die Gottesfrage ist immer aktuell, vor allem in der heutigen Zeit ist sie angesichts der Vielfalt von Kulturen und Religionen hochaktuell. Dieser schlichte Heilige hat Gott für sich gefunden und kann uns deswegen auch in unserer modernen Zeit Wegbegleiter sein und uns Orientierungshilfe geben.

Das Buch kann über die Steyler Missionsbuchhandlung in St. Wendel, über den PAULINUS-Verlag in Trier oder über jede andere Buchhandlung zum Preis von 11,90 €uro ab sofort bezogen oder bestellt werden: ISBN: 978-3-7902-1829-9

Klaus Leist, Pastor

Pilgergastronomie

Liebe Pilger, liebe Pilgergruppen!

Auf dieser Seite können Sie sich die Angebote verschiedener Gastronomen in St. Wendel herunterladen! 
Auch für größere Gruppen (bis zu 100 Personen) gibt es Angebote.

Flammkuchenbistro am Dom

• Wendelinushof

LaWendel/Domhotel

Felsenmühle

Café - Resturant Balduin

 

Führungen und touristische Informationen

Für Führungen und ggf. Wanderungen zur Wendelskapelle stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

In deutscher und englischer Sprache:
Roland Geiger: Telefon 06851/3166 oder
rolgeiger@aol.com

In deutscher Sprache:
Hans-Werner Luther: Telefon 06851/2861 oder
hanswernerluther@aol.com

In deutscher, französischer und italienischer Sprache:
Claudia Riotte: Telefon 06851/4410 oder
mail-to-claudia@web.de

 

Falls Sie weitere touristische Informationen über die Stadt oder den Kreis St. Wendel benötigen, dann klicken Sie hier!

Wendelinus-Wallfahrtsjahr 2016

Dank für die Wallfahrt 2016

Viele Akzente und viele Besucher

Die Planung, Gestaltung und Durchführung unserer jährlichen Wallfahrtswoche ist nur möglich, weil sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Frauen und Männer für einen reibungslosen Ablauf eingesetzt und engagiert haben. Ich bin froh und auch stolz darauf, dass es in unserer Pfarrgemeinde und in der Pfarreiengemeinschaft Menschen gibt, die mit mir zusammen das gleiche Ziel verfolgen, nämlich die Verehrung des heiligen Wendelin lebendig zu erhalten und diese Woche attraktiv zu gestalten. Hierfür sage ich vielen herzlichen DANK!

Ganz besonderen Dank Herrn Hans-Werner Luther, unserem eifrigen und engagierten Küster, allen Chören und deren Leiter, den Organisten, vor allem dem Chor der Wendelinus-Basilika unter der Leitung von Herrn Stefan Klemm für das hervorragende Festkonzert, dem ökumenischen Taizé-Chor unter der Leitung von Herrn Hermann Lissmann, unseren Messdienern, den Lektoren und Kommunionhelfern, den Priestern und Diakonen, die Predigten übernommen und assistiert haben, den Sekretärinnen im Zentralbüro, Herrn Wolfgang Dilk, den Damen und Herren, die anlässlich der Kunstausstellung im Cusanushaus Aufsicht geführt haben, den starken Männern, die den Schrein aus dem Hochgrab auf die Tumba stellten, besonders auch dem Ehepaar Rudi und Angelika Leyendecker, Frau Helene Fuchs, Frau Christel Ritter und Frau Margit Beilstein für die Dienste im Cusanushaus, den Helferinnen und Helfern beim Devotionalienverkauf, den Kindertageseinrichtungen in unserer Pfarreiengemeinschaft und deren Leiterinnen und Erzieherinnen, den beiden Leiterinnen der Pilgergruppe für den Wendelinus-Pilgerweg, der Geschäftsführung und den Mitarbeitern der Lebenshilfe e.V. in St. Wendel, vor allem Herrn Rektor Benjamin Warken, und dem Lehrerkollegium der Nikolaus-Obertreis-Schule für die Präsentation der Kunstausstellung; allen, die einen besonderen Dienst in der Planung und in der Durchführung übernommen haben. Ebenso auch herzlichen DANK der Wendelinus Stiftung, die uns jährlich mit der Kunstausstellung unterstützt, sowie der Stadt St. Wendel.

Einen besonderen Dank auch an Herrn Frank Faber von der Saarbrücker Zeitung hier in St. Wendel, der in diesen Tagen so gut, ausführlich und objektiv in der Presse berichtet hat, sowie dem Fotografen, Herrn Franz-Josef Bonenberger. Möge der heilige Wendelin allen Schutzpatron und Fürsprecher sein!

Unterschiedliche Akzente haben auch die Wallfahrt dieses Jahres geprägt. Hier sind natürlich primär die Gottesdienste hervorzuheben, wie beispielsweise mit der St. Wendeler Lebenshilfe, erstmals in diesem Jahr auch die Pilgersegnung einer Gruppe, die den Wendelinus-Pilgerweg um St. Wendel gegangen ist, geprägt mit Impulsen zum Jahr der Barmherzigkeit. Durch immer wieder neue Ideen und Anregungen entwickelt sich die Wallfahrtskonzeption auch positiv fort. 

Einen wichtigen und nicht mehr wegzudenkenden Platz während der Wallfahrtswoche haben unsere Vorschulkinder und auch unsere Kommunionkinder, die von der Wendelskapelle zur Basilika ihre Fußwallfahrt gestalten. Bei gutem Wetter konnte das auch in diesem Jahr wieder gut gelingen.

Inzwischen hat auch der Einkehrtag für die pfarrlichen Räte auf der Ebene der Pfarreiengemeinschaft am Samstag in der Wallfahrtswoche seinen Platz gefunden. Moderiert von Pfarrer Recktenwald begleitete Schwester Johanna Domek aus der Benediktinerinnenabtei in Köln-Raderberg mit dem Thema „Die Annahme der Wirklichkeit als christliche Lebensgestaltung“ mit wertvollen Anregungen und Impulsen durch den Tag. Hier wurde vor allem das Thema der Veränderung in unserem Bistum Trier durch die Bistumssynode in den Blick genommen.

Einen besonderen Akzent erhielt das Podiumsgespräch zum Thema „Barmherzigkeit“, bei dem Vertreter aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vertreten waren. Hochinteressant waren die unterschiedlichen Beiträge, die die Teilnehmer aus ihrem beruflichen Blick ausgesprochen haben.

Zum vierten Mal haben wir im Cusanushaus eine Kunstausstellung präsentiert, die diesmal von allen vier Jahrgängen unserer Nikolaus-Obertreis-Schule dargeboten wurde. Die Kinder haben mit viel Sensibilität, aber auch mit Kreativität und Begeisterung den heiligen Wendelin dargestellt. Wie vielfältig das gewesen ist, konnten die Besucher der Kunstausstellung mit eigenen Augen erleben und dabei feststellen, dass die Kinder den heiligen Wendelin kennen und wissen, was die Stadt und die Region diesem Heiligen zu verdanken hat.

 

Am Ende der Wallfahrtswoche durfte ich auf Beschluss unseres Pfarrgemeinderates das Jubiläums-Jahr 2017 ausrufen, das nun begonnen hat und sich das ganze Jahr hindurch ziehen wird. Wir konzentrieren uns natürlich auf eine besondere Wallfahrtswoche vom 15. Oktober bis 1. November 2017, allerdings werden auch zahlreiche Festveranstaltungen im Laufe des Jahres stattfinden.

Für dieses Jubiläumsjahr hat die rheinländische Künstlerin Beate Heinen auf meine Bitte hin ein Bild vom heiligen Wendelin gemalt, das sie an diesem Abend in der Abschlussvesper zusammen mit dem Generalsuperior der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, Bruder Ulrich Schmitz FSSC, vorgestellt hat. Dieses Bild ist die Grundlage für ein Andenkenbild für das Jubiläumsjahr mit einer kurzen meditativen Beschreibung und einem Wallfahrtsgebet.

 

Somit blicken wir in ein neues Wallfahrtsjahr, das uns vor allem Segen und die Hilfe des heiligen Wendelin bringen möge!

Fotos: Franz-Josef Bonenberger/Manfred Schwöppe

Klaus Leist, Pastor

Presseberichte der Saarbücker Zeitung zur Wendelinus-Wallfahrt 2016
Kunstausstellung zur Wallfahrtswoche 2016