LIVESTREAM

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Erst wenn Sie auf dieses Video klicken, erlauben Sie uns, Daten von Dritt-Anbieter-Servern zu laden.

UNSERE LIVESTREAM-ÜBERTRAGUNGEN während der Corona-Krise:


Jeden Sonntag um 10.45 Uhr

An Feiertagen und Konzerten entnehmen Sie den Beginn bitte unserem Pfarrbrief.

Hier finden Sie unsere vorherigen LIVE-Streams!

Nachrichten

Der Trauer begegnen. Ein Weg mit Impulsen

Zu dieser gemeinsamen „Spurensuche“ laden wir Sie herzlich ein! Termin: Samstag, 2. Oktober 2021. Uhrzeit: 14.00 – 16.00 Uhr. Start- und Zielpunkt: Parkplatz am Missionshaus, St. Wendel...

Weiterlesen …

Herausgerufen - Wahl der Räte 2021

Bischof Ackermann legt den Wahltermin auf 6./7. November 2021 fest...

Weiterlesen …

Klausenwallfahrt 7. bis 9. Oktober 2021

Liebe Klausenpilger/Innen,

wie Euch bereits mit der Mail vom 13. April d.J. mitgeteilt wurde, wollen wir unsere diesjährige gemeinsame Klausenwallfahrt in der Zeit vom

07. - 09. Oktober 2021

durchführen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an die Pilger/Innen, die bereits an Christi Himmelfahrt in diesem Jahr  auf Privatinitiative das Gelübde aufrechterhalten haben und nach Klausen gepilgert sind.

Leider ist die Corona-Pandemie noch nicht  beendet, aber nach jetzigem Stand können wir, unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben, die Pilgerung durchführen.

Um die entsprechenden Planungen durchführen zu können, benötigen wir genaue und detaillierte Angaben. Aus diesem Grunde benötige ich bis zum

                                                 O4. September 2021

eine verbindliche Anmeldung der Teilnehmer, die in diesem Jahr an dieser Wallfahrt teilnehmen.

Hierzu ist eine schriftlichen Anmeldung mittels des beigefügten Anmeldeformulars oder im Internet unter www.pg-wnd.de erforderlich und diese per Mail an Walter Scheid zu übersenden.

Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen.

Ich möchte insbesondere darauf hinweisen, dass es bei den Übernachtungen in Klausen  nur begrenzte Möglichkeiten gibt und Donnerstag, 07. Oktober ein normaler Werktag ist.

Nach Eingang der Anmeldungen werden  wir Euch über die genauen Abläufe informieren.

Abschließend möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass jeder Teilnehmer auf eigene Verantwortung an der Wallfahrt teilnimmt.

Für Rückfragen und Anmeldungen wendet Euch bitte an mich

unter der Telef-Nr. 06851-7667

Handy 0157 533 93466

bzw. Mail wbt.wnd@schlau.com

 

Ich bedanke mich im voraus für Eure Unterstützung und Euer Verständnis.

 

Viele Grüße und bis bald

Walter Scheid

Kirche hilft! Spendenaktion der Pfarreiengemeinschaft für die Opfer der Flutkatastrophe in Ahrweiler
Orgelmusik am Abend 2021

Immer im August und September jeden Jahres findet die internationale Konzertreihe „Orgelmusik am Abend“ in unserer Basilika statt. Die Konzerte dauern eine Stunde und werden von Gastorganisten aus nah und fern sowie dem Organisten der Wendelinus- Basilika gestaltet.

Die Orgel der Firma Klais (Bonn), aus dem Jahre 1934 mit ihren 57 klingenden Registern, zählt zu den größten und klangschönsten Orgeln des Bistums Trier. Der faszinierende Kirchenraum mit der guten Akustik, lassen die Musik aus ganz unterschiedlichen Epochen zu einem besonderen Erlebnis werden.

Die Konzerte beginnen um 20.00 Uhr und dauern ca. 1 Stunde.

Der Eintritt ist frei!
Um eine Spende zur Deckung der Kosten wird am Ende gebeten.

Folgende Konzerte sind geplant:

  • Samstag, 7. August 2021, Stefan Klemm, St. Wendel
  • Samstag, 21. August 2021, Prof. Bernhard Marx, Freiburg
  • Samstag, 4. September 2021, Paulo Oreni, Bergamo (I)
  • Samstag, 18. September 2021, Werner Grothusmann, Saarbrücken
  • Samstag, 2. Oktober 2021, Martin Ehlbeck, Hannover

Eine Anmeldung im Pfarrbüro St.Wendel ist erforderlich:

Tel: 06851/93 97 00, Mail: pfarramt@pg-wnd.de

 

Freitag, 13. August 2021, 20.00 Uhr

Dekanatskantor Stefan Klemm

Das Eröffnungskonzert der „Orgelmusik am Abend 2021“, mit dem Organisten Stefan Klemm, das kurzfristig verschoben werden musste, findet am Freitag 13. August um 20.00 Uhr in der Wendelinus-Basilika statt. Die Anmeldungen behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Wer von den bereits angemeldeten an diesem Tag das Konzert nicht besuchen kann, möge sich bitte beim Pfarrbüro (Tel:06851/939700 oder Mail: pfarramt@pg-wnd.de) abmelden, sodass die dann frei gewordenen Plätze wieder vergeben werden können.

 

Samstag, 21. August 2021, 20.00 Uhr

Prof. Bernhard Marx

Prof. Bernhard Marx spielt unter dem Motto französische Dialoge Werke von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude, Louis Marchand, Claude Balbastre, Joseph Haydn, Camille Saint- Saens, Siegfrid Karg-Elert und Louis Vierne.

Prof. Bernhard Marx stammt aus Oberthal.

Seit 1972 ist er Titularorganist an der Johanneskirche Freiburg i. Br., deren berühmte Metzler-Orgel (III Manuale, 50 Register) 1981 unter seiner Beratung erbaut wurde. 1973 erhält Bernhard Marx den 3. Preis beim Internationalen Bachwettbewerb in Brügge, 1979 den 2. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Saarbrücken.

1976 Hochschulabschlußprüfung in der Orgelklasse von Prof. Ludwig Doerr an der Musikhochschule Freiburg. In den Konzert–Kritiken werden immer wieder seine Interpretationen gerühmt, die auf musikwissenschaftlich fundierten Forschungen beruhen, sowie seine Virtuosität und sein klangliches Gespür für expressive und werkgetreue Registrierungen

Bernhard Marx unterrichtet seit 1979 als Dozent, seit 1997 als Professor für Orgel, Orgelliteraturkunde und Geschichte der Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg a. N.. Seit 1987 ist Marx Erzbischöflicher Orgelinspektor der Erzdiözese Freiburg und in dieser Funktion zuständig für Restaurierungen, Umbauten und Neubauten von Orgeln. 1997 wurde Bernhard Marx berufen zum Künstlerischen Leiter der Internationalen Domkonzerte St. Blasien. Zahlreiche Konzerte, Radio-, Fernseh- und CD–Aufnahmen in Deutschland, Frankreich, Belgien, Holland, Großbritannien, Spanien, Portugal, Italien, Österreich, der Schweiz, Polen, USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Uruguay, Argentinien und Japan. 2011 Ernennung zum Titularorganisten am Dom St. Blasien.

Stefan Klemm

Samstag 4. Sept. 2021, 20.00 Uhr

Am Samstag 4.September findet das nächste Konzert der Reihe „Orgelmusik am Abend“ statt. Paulo Oreni aus Bergamo spielt Werke von A. Vivaldi (Bearbeitung: J.S.Bach) , F.Liszt/Guillou, M. Dupré, und eine Improvisation.

Paolo Oreni wurde 1979 in Treviglio geboren. Mit 11 begann er bei Meister Giovanni Walter Zaramell am Musikinstitut „Gaetano Donizetti“ Orgel und Orgelkomposition zu studieren.
Dank der Stipendien durch das Kulturministerium von Luxemburg, der Gemeinde und der
Genossenschaftsbank von Treviglio setzt er ab 2000 seine musikalischen Studien am
Nationalkonservatorium von Luxemburg fort. Dort erhielt er 2002 den ersten Preis im internationalen Wettbewerb „Prix Interrégional-Diplòme de Concert“.
Entscheidend für seine Ausbildung ist die Begegnung mit Meister Jean Guillou, bei dem er an mehreren Meisterklassen teilnahm.
Er gewann mehrere internationale Wettbewerbe.

Paulo Oreni spielte als Duo mit Musikern des Philharmonischen Orchesters des Theaters der Scala in Mailand, in kammermusikalischen Besetzungen und symphonischen Orchestern
(Gaetano Donizetti Orchester in Bergamo, Symphonieorchester “laVerdi” Mailand, Jeune Orchestre de Paris, Orchestra Haydn Bozen, Symphonisches Orchester Zürich, Bochumer Symphoniker, Wiesbadener Sinfonieorchester. Als Konzertorganist war er bereits in vielen Ländern zu Gast u.a in Frankreich, Großbritanien, Spanien, Finnland, Portugall.

Die Süddeutsche Zeitung beschrieb ihn als einen „jungen vielversprechenden talentierten italienischen Künstler, ein Wunder an Fähigkeit mit phänomenaler Präzision, die noch immer ihresgleichen sucht“.

Der Eintritt ist frei! Um eine Spende zur Finanzierung der Orgelkonzertreihe wird gebeten. Eine Anmeldung im Pfarrbüro ist erforderlich.

Samstag 18. September 2021, 20.00 Uhr

Beim 4.Konzert der „Orgelmusik am Abend 2021“ ist Regionalkantor Werner Grothusmann aus Saarbrücken zu Gast. Er spielt Werken von J.S.Bach, Ch.Ph.E.Bach, M.Reger, N. Clerambault und C. Franck.

Grothusman studierte bei Prof. Gisbert Schneider Kirchenmusik an der Folkwanghochschule in Essen. Darüber hinaus erhielt er bei Prof. Werner Lechte (Düsseldorf), Unterricht in Gesang und Dirigieren. Über diesen kam auch sein erster Kontakt mit großer oratorischer Chormusik zu Stande, indem er während seine Studiums Vertretungen und Einstudierungen beim Städtischen Chor Recklinghausen und beim Chor der Maxkirche Düsseldorf übernahm.

Sein beruflicher Werdegang führte ihn 1981 von Essen an die Dreifaltigkeitskirche in Neunkirchen/Wiebelskirchen, 1989 an die Wendalinus-Basilika in St. Wendel und 1998 an die Christkönigkirche in Saarbrücken. Neben zahlreichen Orgelkonzerten führte er dort als Leiter des Chores der Dreifaltigkeitskirche, des Basilika-Chores, des Chores der Christkönigkirche und des Kammerchores der Region Schaumberg-Blies - später Region Saarbrücken - zahlreiche große oratorische Werke wie Händels Messias, Bruckners Messe in d-moll, Mendelssohns Lobgesang sowie die Passionen J.S. Bachs auf. 1997 wirkte er bei den „Musikfestspielen Saar" und 2006 beim Katholikentag in Saarbrücken u. a. mit Haydns „Die Schöpfung" mit. Darüber hinaus leitete er in mehreren Arbeitsphasen den Diözesanjugendchor des Bistums Trier (u.a. Fauré, Requiem und Rutter, Magnificat). Seit 1981 ist er außerdem als Regionalkantor im Bistum Trier tätig. In dieses Arbeitsgebiet fällt u. a. die Leitung der Fachstelle für Kirchenmusik Saarbrücken mit dem Schwerpunkt der C-Ausbildung für Kirchenmusiker. Hier unterrichtet er die Fächer Chorleitung, Orgel und Klavier.

Der Eintritt ist frei! Um eine Spende zur Finanzierung der Orgelkonzertreihe wird gebeten. Eine Anmeldung im Pfarrbüro ist erforderlich.

Samstag, 2. Oktober 2021, 20.00 Uhr

Abschlusskonzert der Reihe „Orgelmusik am Abend 2021“

Am Samstag 2.Okt. findet um 20.00 Uhr das Abschlusskonzert der „Orgelmusik am Abend 2021“ in der Wendelinus-Basilika statt. Martin Ehlbeck aus Hannover spielt Werke von D. Buxtehude, J.S. Bach. J.P. Sweelinck und K. Jenkins.

Martin Ehlbeck studierte Kirchenmusik und Schulmusik in Hannover und Hamburg. Seine Orgellehrer waren Ulrich Bremsteller und Heinz Wunderlich. Nach seinem Studium war er zunächst Kirchenmusiker an der Kieler St. Nikolai-Kirche, bevor er 1987 als Kirchenkreiskantor und Organist an die Herrenhäuser Kirche in Hannover wechselte.
Er leitet die Kantorei Herrenhausen, die Kinderkantorei und die Capella Vocale Herrenhausen.
Neben seiner Chor- und Orchesterleitung setzt er sich als Organist verstärkt auch für die neue Musik ein und konzertiert auch im Ausland. Seit 1995 ist er außerdem Orgelsachverständiger der Hannoverschen Landeskirche. Ehlbeck engagiert sich für szenische Aufführungen von Oratorien als Musiktheater: 1998 produzierte er in der Herrenhäuser Kirche das Requiem von Gabriel Fauré als modernes Tanztheater und sowie im Expo-Jahre 2000 Bachs Matthäuspassion als zeitgenössische Oper. 2006, 2009 und 2012 folgten weitere Inszenierungen von Oratorien, 2015 die Johannespassion von Bach als geistliche Oper und jüngst 2018 und 2019 Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder.

Der Eintritt zum Konzert ist frei! Um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten. Eine Anmeldung zum Konzert ist beim Pfarrbüro St.Wendelin erforderlich. (Tel: 06851/ 939700 oder per Mail: pfarramt@pg-wnd.de)

Gebet des Bischofs in der Zeit der Corona-Pandemie
DER SYNODALE WEG

Kardinal Reinhard Marx hob bei der Eröffnung des Synodalen Weges am 1. Adventssonntag in München hervor, dass die Katholiken in Deutschland einen Weg finden müssten, „aufeinander zu hören“, auch wenn es unterschiedliche Positionen gebe. „Ich hoffe sehr, dass das gelingt. Auseinandersetzungen wird es geben – die gibt es überall“, fügte er an. Wichtig sei, dass das Fundament das Evangelium und die Hoffnung auf die wunderbare Verheißung in Christus sei. „Ich bitte Sie alle, den Synodalen Weg im Gebet zu unterstützen. Wir brauchen geistliche Sensibilität, sonst wird der Weg nicht fruchtbar sein. Sie alle lade ich herzlich ein mitzugehen in der Hoffnung, dass Er uns zeigt, dass Er selbst der Weg ist.“

Es soll unter anderem um folgende Punkte gehen:

  • um die Aufarbeitung von Fällen von sexuellem Missbrauch in der Kirche und um den Missbrauch von Macht;
  • um die Lebensform der Bischöfe und Priester;
  • um die Sexualmoral der Kirche
  • um Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche

 

Inzwischen hat die erste Synodale Vollversammlung vom 30. Januar - 1. Februar d.J. in Frankfurt stattgefunden. Nähere Informationen erhalten Sie:

Klaus Leist, Pastor

Grußworte unseres Pfarrers

Herzlich Willkommen

Pfarrer Klaus Leist

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!


Ich freue mich, dass Sie unsere Seite aufgeschlagen haben und sich für uns und für das Leben in unserer Pfarreiengemeinschaft und in den einzelnen Pfarreien interessieren. Unsere Pfarreiengemeinschaft zählt sechs selbstständige Kirchengemeinden mit zwei Filialkirchen, in denen ca. 14.000 katholische Christen leben.


St. Wendel ist ein wunderbares Kleinstädtchen im nördlichen Saarland und ist kleinstädtisch-ländlich geprägt sowie mit verschiedenen regionalen Traditionen verbunden, in denen es ein reges Vereinsleben gibt. Die Stadt und die Stadtteile bieten eine gute Infrastruktur sowie zahlreiche Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Das St. Wendeler Land ist von aufsteigendem Tourismus geprägt und ist ein Zentrum im nördlichen Saarland.


Eine große Zahl von ehrenamtlichen Frauen und Männern sowie verschiedenartige Gruppen und Gremien in allen Orten bereichern das lebendige kirchliche Leben in den einzelnen Gemeinden. Die Pfarreiengemeinschaft befindet sich auf einem guten Weg des Zusammenwachsens und hat seit der Umsetzung des Projektes 2020 eine dynamische Form entwickelt.


Aber sehen Sie selber – wenn Sie zu blättern beginnen, sind Sie schon in direktem Kontakt und Dialog mit uns. Noch schöner wäre es aber, wenn Sie uns vor Ort besuchten: in unseren herrlichen Kirchen, in unseren Gottesdiensten und in den vielfältigen Angeboten zu verschiedenen Anlässen, vor allem aber im Oktober in der Wallfahrtswoche zum heiligen Wendelin!


Klaus Leist
Pfarrer